Weltanschauliche Begründung einer Politik der Gerechtigkeit

emil_fuchsSymposium der Rosa Luxemburg Stiftung und der Leibniz-Sozietät der Wissenschaften zu Ehren von Emil Fuchs

Tagung / Konferenz
Dienstag, 08.12.2015 | ganztägig

Rosa-Luxemburg-Stiftung, Münzenbergsaal, Berlin
Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin

Symposium Weltanschauliche Begründung einer Politik d.Gerechtigkeit

Emil-Fuchs-Symposium Ablaufplan

Weiterlesen

Papst Franziskus als Kapitalismuskritiker

Veranstaltung der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg am 2.12. 2015:

Diskussion / Vortrag
Mit Dr. Michael Ramminger, katholischer Theologe, Institut für Theologie und Politik, Münster
Mittwoch, 02.12.2015 | 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Vor-Ort-Büro-Hansaplatz, Hamburg
Zimmerpforte 8
20099 Hamburg

Weiterlesen

Humanismus als letzte Chance des Islams?

Der Humanistische Pressedienst führte am Rande der Buchmesse ein Gespräch mit Hamed Abdel-Samad und Prof. Dr. Mouhanad Khorchide, die dort ihre neuen Bücher vorstellten. Die beiden Autoren beschreiben in diesem Interview ihre unterschiedlichen Sichtweisen auf den Islam.

Teil 1, Teil 2, Teil 3

Komponist und Sänger Konstantin Wecker will mit Friedensaktivisten AFRICOM schliessen

Aus einer Pressemitteilung vom 8. Mai:

Stuttgart-Möhringen. Mit einem Ortbesuch vor den Toren der US-Kommandozentrale AFRICOM in Stuttgart-Möhringen hat der Liedermacher und überzeugte Pazifist Konstantin Wecker heute verschiedene Friedensaktionen anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentages in Stuttgart (3.-7. Juni 2015) angekündigt.

“Wir wollen diese Kommandozentrale, von der aus der weltweite US-Drohnenkrieg mitkoordiniert wird, schließen. Das, was hier passiert, ist völkerrechtswidrig und verstößt gegen das Grundgesetz. Deshalb werden wir im Juni hier demonstrieren”, so Wecker. Gemeinsam mit der Organisation Gesellschaft Kultur des Friedens wird der Liedermacher am 6. Juni 2015, um 17 Uhr, eine Kundgebung vor dem US-AFRICOM veranstalten und danach zu einer Konzertlesung zusammen mit der Theologin Margot Kässmann in die nahe gelegene Martinskirche in Möhringen um 20 Uhr unter dem Motto “Entrüstet Euch – für ein Menschenrecht auf Frieden” einladen.

Dies sei ein Angebot an alle KirchentagsteilnehmerInnen, sagte der Vorsitzende der Gesellschaft Kultur des Friedens (GKF), Henning Zierock. “Es kann uns nicht egal sein, was hier vor unserer Haustüre passiert, deshalb organisieren wir unter der Forderung “von Stuttgart muss Friedens ausgehen” diese Friedensaktion während des Kirchentages. Diese tödlichen Drohneneinsätze müssen gestoppt werden. Wir wollen AFRICOM aber nicht nur schließen, sondern in ein internationales Friedenszentrum umwidmen, das sich um friedliche Konfliktlösungen bemüht und Menschen aus aller Welt dafür zusammenbringt”, so Zierock.

Weitere Termine der Friedensgruppen anlässlich des Kirchentages sind unter anderem eine zentrale Menschenkette für den Frieden “Krieg beginnt in Stuttgart. AFRICOM und EUCOM schließen” am 6.Juni von 11 Uhr bis 12 Uhr in der Stuttgarter Innenstadt, sowie eine Friedens-Kundgebung um 16 Uhr am Stauffenbergplatz in Stuttgart.

Das kann Peer Steinbrück doch nicht wirklich gesagt haben?

Peer Steinbrück auf dem Kirchentag

Peer Steinbrück auf dem Kirchentag

Als Franz Segbers in seinem Diskussionsbeitrag zum bedingungslosen Grundeinkommen das nachfolgende Zitat vorlas, ging ein ungläubiges Raunen durch die Zuhörerschaft. Aber Peer Steinbrück hat es tatsächlich gesagt. Nachzulesen ist es in DIE ZEIT 2003, Nr. 47 unter Peer Steinbrück, Etwas mehr Dynamik, bitte: Weiterlesen

Ulrich Brand: Konflikte um demokratische sozial-ökologische Transformationen

Von Prof. Ulrich Brand habe ich seinen nachfolgenden Vortrag auf dem Forum „Der Ende des Wachstums? Aufbruch in eine solidarische grüne Moderne“ auf dem Evangelischen Kirchentag, 2. Juni 2011 in Dresden zur Veröffentlichung hier auf dem Kirchentagsblog der RLS erhalten. Ulrich Brand ist Professor für Internationale Politik an der Universität Wien und Mitglied im wissenschaftlichen Beirat von Attac Deutschland sowie Mitglied der Enquete-Kommission „Wachstum, Wohlstand, Lebensqualität“ des Deutschen Bundestages. – www.univie.ac.at/intpol

Konflikte um demokratische sozial-ökologische Transformationen

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Dresdner Kirchentag,

in meinem 10-minütigen Impulsreferat möchte ich mich thesenartig auf einige Aspekte konzentrieren, die mir für eine Diskussion um einen Aufbruch in eine solidarische Moderne wichtig scheinen. Weiterlesen

Bedingungsloses Grundeinkommen – ein Erfahrungsbericht aus Namibia

v.l.n.r.: Bischof Dr. Zephania Kameeta, Katja Kipping, Cornelia Hildebrandt

Am 3. Juni 2011 stellten Bischof Dr. Zephania Kameeta, Bischof der Evangelisch-Lutherischen Kirche in der Republik Namibia und Mitglied der Basic Income Grant Coalition Namibia, und Katja Kipping, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE und Vorsitzende des Ausschusses für Arbeit und Soziales im Deutschen Bundestag erstmals einen aufsehenerregenden Forschungsbericht in deutscher Sprache vor. Dieser Bericht untersucht die Wirkungen des 2008 weltweit erstmalig im namibischen Dorf Otjivero-Omitara eingeführten bedingungslosen Grundeinkommens. Mit dem Bericht soll nach der zweijährigen Testphase die landesweite Einführung geprüft werden. Zu den Ergebnissen führte Bischof Dr. Zephania Kameeta aus:

[audio:http://kirchentag.blog.rosalux.de/files/2011/06/Kameeta-1.mp3] Weiterlesen