Christine Buchholz: Warum wir für das Recht sind Kopftuch zu tragen, überall

Christine Buchholz und Cornelia Möhring*

Die sogenannte „Kopftuchdebatte“ flammt in regelmäßigen Abständen auf. Jüngst durch das Urteil des Bundesverfassungsgericht vom März 2015, dass ein pauschales Kopftuchverbot nicht mit dem Grundrecht auf Religionsfreiheit zu vereinbaren ist. Damit revidiert es ein Urteil von 2003, das gesetzliche Grundlagen auf Landesebene für ein Kopftuchverbot forderte. Infolge dessen erließen acht Bundesländer Kopftuchverbote für Lehrerinnen, teilweise auch für den Öffentlichen Dienst.

Weiterlesen

Livestream von Veranstaltungen der RLS auf dem Kirchentag

Die folgenden Veranstaltungen der Rosa Luxemburg Stiftung auf dem 35. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart wurden live per Internet gesendet:

Donnerstag, 4. Juni 2015, 15.30 Uhr – 16.15 Uhr:

FRIEDEN WAGEN IN EINER NEUEN ZEIT DER ABSCHRECKUNG

Freitag, 5. Juni 2015, 11.15 Uhr – 12.45 Uhr:

PRÄSENTATION DES BUCHES «DIESE WIRTSCHAFT TÖTET». KIRCHEN GEMEINSAM GEGEN KAPITALISMUS

Freitag, 5. Juni 2015, 18.30 Uhr – 21.30 Uhr:

SEMINAR „FEINDBILD ISLAM: KAMPF DER KULTUREN ODER RASSISMUS?

Samstag, 6. Juni 2015, 10.00 Uhr – 12.00 Uhr:

UNHEILIGE ALLIANZ. DAS GEFLECHT VON CHRISTLICHEN FUNDAMENTALISTEN

 

 

Konzept zur Präsentation der RLS auf dem 34. Deutscher Evangelischer Kirchentag

…Wir haben den längeren atem
wir bauen die menschliche stadt
mit uns sind verbündet die rechtlosen in den anstalten
und die landlosen in den städten

 

Dorothee Sölle
(Argumente für die Überwindung der Ohnmacht)

 Ausrichtung des Kirchentags 2013

Die Stadt Hamburg wird zum vierten Mal Gastgeber für den Deutschen Evangelischen Kirchen­tag (1.-5. Mai 2013) sein. 1953 stand der Kirchentag unter dem Thema: „Werft Euer Vertrauen nicht weg“, 1981: „Fürchte Dich nicht“ und 1995: „Es ist Dir gesagt, Mensch, was gut ist“. Das Motto 2013 heißt: „Soviel du brauchst“ (2. Mose 16,18). Weiterlesen

„Gott und die Welt“ auf Lafontaines Linke

Auch Lafontaines Linke – Das Blog zur Partei beschäftigte sich mit dem Kirchentag. In dem Beitrag von Tom Strohschneider heißt es u.a.:

Im sächsischen Landtag wurde darüber gestritten, ob und wie viele Veranstaltungen die konfessionelle Megaveranstaltung im Parlament abhalten darf. CDU und FDP lehnten eine übermäßige Inanspruchnahme durch die Kirche ab – wohl weniger aus laizistischer Überzeugung. Die Liberalen sprachen es offen aus, ihnen ist Programm und Referentenliste des Kirchentags offenbar zu links. Weiterlesen

Religion muss Teil der Lösung sein!

Der dritte Kirchentagstag beginnt für mich mit ganz neuen Ansichten. Da ich gleich mit dem Team der RLS zum Kirchentagsgelände fahre, bin ich schon eine Stunde bevor die Türen für die Besucher geöffnet werden auf dem Markt der Möglichkeiten. Im Gewusel bereiten sich ganz viele Standbesatzungen auf den neuerlichen Menschenandrang vor.  Während ich das Treiben beobachte, kommen einige Kolleginnen und Kollegen von Nachbarständen auf mich zu, die offensichtlich auch aus Thüringen kommen. Vertreterinnen einer Krebs-Selbsthilfegruppe, der Verband der Organspender, die Nierentransplantierten – alle bitten mich für Fotos und Gespräche an ihren Stand. Ein schöner Start in den Tag :o).

 

Mit Kerstin Griese am Stand der SPDIm Tagesverlauf statte ich dann dem Stand der SPD einen Besuch ab, denn Kerstin Griese, die religionspolitische Sprecherin der SPD-Bundestagsfraktion, und Jenas Oberbürgermeister Albrecht Schröter sind da. Da ich mit beiden seit vielen Jahren an verschiedenen Stellen gut zusammengearbeitet habe, freue ich mich sie nun hier in Dresden zu treffen. Nachdem ich schon eine Weile da sitze, kommt auch noch der kurzzeitige bayrische Ministerpräsident Günter Beckstein hinzu. Wir sind uns einig, dass wir beide – er als Protestant in der CSU und ich als Christ in der LINKEN – wissen was es bedeutet Teil einer Minderheit zu sein.

Weiterlesen

Videomitschnitt zu „Religion muss Teil der Lösung sein!”

Heute debattierte die Rosa Luxemburg Stiftung mit Gästen über

Integrationsdebatten in Deutschland – Religion muss Teil der Lösung sein!”

Auf dem Podium saßen: Rabbiner Walter Homolka (Potsdam), Aiman Mazyek (Zentralrat der Muslime in Deutschland, Aachen), Pastorin Elfriede Begrich (Alt-Pröpstin, Erfurt/Berlin), Christine Buchholz (MdB DIE LINKE), Bodo Ramelow (MdL DIE LINKE, Erfurt)

Einen Videomitschnitt dieser spannenden Diskussion finden Sie unter folgendem Link: http://www.ustream.tv/recorded/15134197

Herz und Hirn! Bitte!

… und da wird auch dein Herz sein,

heißt das Motto des 33. Evangelischen Kirchentages, der heute in Dresden beginnt. Zum ersten Mal hat DIE LINKE ein Kirchentagsproblem. Nicht mit dem Kirchentag, nein, mit sich selbst. Es gibt DIE LINKE nämlich gleich im Doppelpack.

Die eine LINKE ist selbstverständlich engagiert und prominent beim Kirchentag dabei. Auch die ihr nahestehende Rosa Luxemburg Stiftung ist es seit Jahren. Sie hegt und pflegt den Dialog mit vielfältigen Kirchenkreisen. Zunehmend fragen Christinnen und Christen nach dieser LINKEN und engagieren sich mitunter in ihr.

Und dann ist da noch eine LINKE. Weiterlesen

Ein Besuch als Symbol

„Miteinander reden schafft Neues“ stand über der Einladung für unseren Empfang zum Kirchentag in Dresden und ich hätte nicht gedacht, wie sehr das an diesem Abend zutrifft. Mein Kirchentag in Dresden begann schon am Mittwochmorgen, denn ich hatte eine Frühstücksverabredung mit Nikolaus Schneider, dem Ratspräsidenten der Evangelischen Kirche in Deutschland. Nach seinem Interview im ND im April hatte ich dem Nachfolger von Margot Käßmann und Wolfgang Huber einen Brief geschrieben, denn wir hatten bis dahin noch keine Chance gehabt, uns persönlich zu begegnen. Nun ergab sich also im Rahmen des Kirchentages die Möglichkeit für ein Treffen und die habe ich sehr gern genutzt.
Nikolaus Schneider, André Hahn, Bodo Ramelow und Gregor Gysi auf dem Empfang der LINKEN zum KirchentagWir haben viel über die persönlichen Hintergründe für unser jeweiliges Engagement gesprochen, aber natürlich auch über aktuelle Fragen der Religionspolitik und nicht zuletzt auch über den Besuch des Papstes im Augustinerkloster in Erfurt. Es war ein sehr gutes und offenes Gespräch an dessen Ende ich noch einmal auf unseren Empfang am Abend hinwies, allerdings fest annehmend, dass der Vorsitzende der EKD wohl kaum zu einem Empfang der LINKEN kommen würde – schließlich hatte sich auch keiner seiner Vorgänger in unsere Nähe gewagt. Weiterlesen

Zur Linken Gottes oder der Glaube an das Veränderbare

Warum ich StipendiatIn bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung bin. RLS-Papers 5/2011 von Jane Angerjärv, Hella Hertzfeldt (Hrsg.)

Die Teilnahme der Rosa-Luxemburg-Stiftung an den Kirchentagen stellt mittlerweile schon eine Tradition dar. Erstmals in Frankfurt am Main 2001, ist die RLS nun schon zum 7. Mal dabei. Sie hat viele Facetten – beginnend mit Weiterlesen